Mittendrin im Aufstiegsrennen

Durch einen umkämpften aber hochverdienten 2:1 (1:1) Erfolg, gegen den Tabellenzweiten aus Falkenberg, sind die Männer um Maik Leber mittendrin im Aufstiegsrennen.

Beide Mannschaften fanden sich pünktlich zu Spielbeginn auf dem Klosterdorf Grün ein. Nur der Schiedsrichter war nicht erschienen. Der angesetzte Unparteiische, P. Vandrey, wusste wohl nichts davon, dass er diese Partie leiten sollte. Um das Spiel trotzdem stattfinden zu lassen, sprang der Klosterdorfer Unparteiische, G. Schulz, ein.

Falkenberg machte begann sofort Druck auf das Klosterdorfer Gehäuse aufzubauen und kam nach wenigen Minuten zur ersten 100%igen Chance. Der Stürmer der Gäste vermochte es aber nicht den Ball aus fünf Metern im Tor unterzubringen. Die Antwort der Heimelf liess nicht lange auf sich warten, ein schöner Seitenwechsel von Steinborn auf Strohwald, zwang den Keeper der Gäste aus seinem Gehäuse. Strohwald nutzte diese Gelegenheit und überlupfte den Torhüter zum 1:0. Beide Mannschaften danach mit einigen Chancen, wobei das Chancenplus wohl auf Seiten der Falkenberger zu verzeichnen war. Somit fiel dann auch nach 35 Minuten der verdiente Ausgleich. Sv. Rischer störte den rechten Läufer nicht energisch genug beim Flanken von der Strafraumgrenze und der Falkenberger Angreifer nickte am Fünfmeterraum frei ein. Mit einem 1:1 gings dann auch in die Pause.

In Halbzeit zwei dann wieder viele Chancen auf beiden Seiten. Es gab aber auch einige Aufreger in der zweiten Hälfte wie bspw. drei nicht gegeben klare Elfer für die Klosterdorfer. Szene 1: Der Klosterdorfer Steinborn wird im 16er gelegt. Pfiff kommt aber der Schiri verlagert das Geschehen auf ausserhalb des 16ers. Szene 2: Nach einem Freistoß von rechts spielt der Falkenberg Verteidiger den Ball klar mit der Hand und lenkt diesen zur Ecke. Wieder blieb der Pfiff aus und als dann kurz vor Schluss (Szene 3) ein Klosterdorfer Spieler im gegnerischen 16er von hinten vom Gästekeeper umgesenst worden ist, war man einfach nur noch fassungslos über diese Entscheidungen. Nichtsdestotrotz fiel in der 70. Minute noch das 2:1 für Klosterdorf als Drews den Ball schön mit dem Oberschenkel mitnimmt und trocken mit rechts einnetzt. Falkenberg traf im Verlauf noch einmal den Pfosten aber im Endeffekt fehlte bei Ihnen die letzte Präzision im Abschluss.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Klosterdorfer die nunmehr 31 Punkte auf Ihrem Konto haben. In der kommenden Woche trifft man auf dem Marienberg gegen den FC Herrensee.

Postadresse

SG Klosterdorf 75 e.V.

Alt-Gielsdorf 26

15345 Altlandsberg

Sportplatzadresse

Sportplatz Klosterdorf

Straße zum Sportplatz

15377 Oberbarnim