Die Luft ist raus

Am Doppel-Nachholspieltag war für die Männer der SG Klosterdorf 75 nichts zu holen. Gegen den FC Herrensee zeigte man das schlechteste Spiel in dieser Saison und kassiert die höchste Pflichtspielpleite seit zwei Jahren.

Dabei begann das Spiel aus Klosterdorfer Sicht recht vielversprechend, der Keeper des FC Herrensee war nach Marcel Reyers Torschuss schon geschlagen aber die Latte rettete für die designierten Aufsteiger vom Marienberg. Was im weiteren Verlauf der Partie passiert, kann man schwer beschreiben. Die Klosterdorfer waren an diesem Tag nicht auf der Höhe und kassierten Tor um Tor. Am Ende hieß es 8:0 für den FC Herrensee.

Marco Strucks Flanke zum 0:1
Marco Strucks Flanke zum 0:1

Das zweite Nachholspiel am Pfingstmontag gegen den SV Grün-Weiß Letschin begann dagegen verheißungsvoller und man schien auch das Glück auf seiner Seite zu haben. Marco Strucks Tor war ohne selbiges nämlich nicht möglich. Seine Flanke schlug glücklich im langen Eck nach 10 Minuten zur Klosterdorfer Führung ein (Foto links). Dieses Tor gab den Klosterdorfern ein wenig Sicherheit und es ergaben sich gute Gelegenheiten durch Thomas Behrend und Philipp Steinborn. Wie so oft aber in letzter Zeit ist man "hinten" sehr anfällig und musste nach einem Konter das 1:1 schlucken.

Das Klosterdorfer Spiel war sehr unbeständig, mal spielte man super zusammen und dann verfiel man wieder dem "nach vorne bolzen". Das war übrigens das einzige Mittel, das der Gastgeber zu bieten hatte. - Und das auch noch erfolgreich. Nach knapp 10 Minuten im zweiten Durchgang stands 2:1 für Letschin. Der Schiedsrichter übersah dabei, dass der Ball vorher im Aus war und dies auch vom Linienrichter so angezeigt worden ist. - Pech für die Klosterdorfer, dass er "das nicht gesehen hat". Klosterdorf fand keine Mittel bis Tano Rosenkranz zu seinem zweiten Pflichtspieleinsatz für die Männer kam. Wenige Sekunden nach seiner Einwechslung und seinen ersten Ballkontakten, knallte er das Leder aus 25 Metern zum 2:2 in die Maschen. Letschin ging aber wenige Minuten durch einen Handelfer wieder in Führung. Das war nun der Weckruf für die Klosterdorfer, die ihre beste Phase des Spiels hatten und folgerichtig durch Thomas Behrend den Ausgleichstreffer erzielten. Als alle schon mit einem 3:3 Unentschieden rechnete, bekamen die Klosterdorfer in der Nachspielzeit den Ball nicht weg und kassierten den Endstand zur Freude der Letschiner. - 4:3

 

Matthias Fuhr


Impressionen vom Spiel gegen den FC Herrensee


Impressionen vom Spiel gegen SV Grün-Weiß Letschin II

Postadresse

SG Klosterdorf 75 e.V.

Alt-Gielsdorf 26

15345 Altlandsberg

Sportplatzadresse

Sportplatz Klosterdorf

Straße zum Sportplatz

15377 Oberbarnim