Klosterdorfer Herren und Altherren teilen Punkte

Sowohl die Männer der SG Klosterdorf als auch die Altherren der Ü35 in Spielgemeinschaft mit dem SV Prötzel kamen am vergangenen Wochenende nicht über ein Unentschieden hinaus.

Gegen die Ü35 des SV Gartenstadt 71 stand es am Ende 1:1 (1:1). Die Führung der Klosterdorfer besorgte Christian Buchwald nach 18 Minuten. Der Gartenstädter Roland Bock stellte kurz vor dem Pausenpfiff mit seinem Treffer zum 1:1 den Endstand her. Durch den Punktgewinn verbesserte sich die Ü35 auf den 9. Tabellenrang und treffen nun am kommenden Samstag auf den Hennickendorfer SV. Beide Teams trafen vor wenigen Wochen schon einmal im Pokal aufeinander, da konnte sich der HSV knapp mit 3:2 durchsetzen. Revanche ist also angesagt. Anpfiff in Hennickendorf ist am Samstag um 10:45 Uhr. Konstantin Flügel leitet die Partie.

 

Die Männer trennten sich vom SV Gorgast/Manschnow mit 3:3 (1:0) und mussten, durch das zweite Spiel in Folge ohne Sieg, nach oben "abreissen lassen". Die Tore für die SGK besorgten Philipp Steinborn zum 1:0, Marcel Reyer zum 2:1 und Thomas Behrend via Elfer zum 3:1. Das es trotz einer Zwei-Tore Führung nicht zum Sieg gereicht hat, lag zum einen am eigenen Unvermögen so ein Spiel cool herunter zu spielen (dem 3:2 Anschlusstreffer ging ein katastrophaler Fehlpass voraus) und an der mangelnden Chancenverwertung. Selbst nach dem 3:3 Ausgleich in der 88. Minute hatte man noch einige Gelegnheiten zum Siegtreffer, die aber allesamt nicht genutzt worden sind. Der Gegner am Samstag Vormittag ist die zweite Mannschaft von Concordia Buckow/Waldsieversdorf und obwohl die Bilanz seit 2012 deutlich für die Klosterdorfer spricht (3 Siege bei 4 Unentschieden und einer Niederlage), ist es immer unangenehm in Waldsieversdorf zu spielen. In der letzten Saison teilte man sich zweimal die Punkte, sodass es auch diesmal, trotz der derzeitigen Tabellensituation der Buckower, ein spannendes und umkämpftes Spiel werden wird. Anpfiff in Waldsieversdorf unter der Leitung von Raik Maureschat ist 10:30 Uhr.

 

Unser Topspiel am kommenden Woche bestreiten unsere D-Junioren. Am Samstag Vormittag treffen diese auf den drittplatzierten FSV aus Wriezen. Unsere Kids stehen mit einer makellosten Bilanz an der Tabellenspitze und wollen diese auch behalten. Aufgrund der Ferien wurde der Spielrhytmus des Klosterdorfer Nachwuchses unterbrochen. Um die Kinder rechtzeitig wieder in Tritt zu bekommen, setzte der Trainer am vergangenen Wochenende ein Testspiel beim Berliner Verein SC Staaken an. "Bei der wohl besten Mannschaft aus Berlin" setzte es auch die erwartete Niederlage und so zeigte man, dass es immernoch ein Stückchen besser geht und man sich nicht auf seinen bisherigen Leistungen ausruhen darf. Seid dabei, wenn unsere D-Junioren um 10 Uhr auf dem Klosterdorfer Sportplatz alles geben um die Tabellenspitze zu behaupten.

 

Auf einen positiven Effekt durch die Ferien und die damit verbundene spielfreie Zeit hoffen unsere A-Junioren. Diese treten am Samstag um 10 Uhr beim FSV Preußen Bad Saarow an und wollen beim Tabellenfünften die ersten Punkte einfahren. Schiedsrichter der Partie ist Michael Reimann.

 

Maik Rekasch heißt der Unparteiische in der Partie unserer C-Junioren in Spielgmeinschaft mit dem SV Gartenstadt gegen die SG Bruchmühle. Unser Nachwuchs rangiert mit einem Punkt aus vier Spielen auf Rang 8 während die Gäste bei gleicher Spielanzahl sieben Punkte auf dem Konto haben und auf dem 6. Platz stehen. Das unsere Nachwuchs zumindest mithalten kann, haben sie in der letzten Partie gegen Blau-Weiß Wriezen gezeigt als man nur knapp mit 4:5 unterlag. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 11 Uhr in Gartenstadt.

 

Auch unsere Kleinsten sind wieder im Einsatz. Beim Turnier in Kagel messen sie sich wieder gegen die Nachwuchsteams aus Kagel, Neuenhagen, Fredersdorf/Vogelsdorf und Hennickendorf. Beginn ist um 12 Uhr.

 

Allen Mannschaften wie immer viel Erfolg!

 

Matthias Fuhr

 

*Alle Anstoßzeiten und Spielorte sind fussball.de entnommen.

Bilder der Partie SG Klosterdorf 75 - SV Gorgast/Manschnow 3:3 (1:0)
Danke an Gerlinde für die Fotos.