Nach dem Pokalaus folgt DAS Derby

Trotz der aufsteigenden Form in der Liga war im Achtelfinale gegen den Landesklassevertreter, Storkower SC, Schluss.

Am Ende stand es nach 90 Minuten auf dem Klosterdorfer Sportplatz 0:5 (0:2). Die Klosterdorfer Männer, die in neuen Trikots aufliefen, konnten die ersten 20 Minuten mithalten und mussten dann nach einer Flanke aus dem Halbfeld, die per Kopf verwertet wurde, das bittere 1:0 schlucken. Die Zuordnung in der Viererkette stimmte in dieser Szene nicht und so konnte der Stürmer der Storkower locker einnicken. Das 2:0 für den Gast resultierte aus einem, von Markus Oser verursachten, Foulelfmeter. Die Strategie erstmal hinten dicht zu machen ging aus Klosterdorfer Sicht in Halbzeit eins nicht auf, sodass man nach der Pause alles auf eine Karte setzte, zweimal wechselte und so die Offensive stärkte.
Zwar kam man jetzt offensiv besser ins Spiel aber für den Gast boten sich so mehr Räume, die diese immer wieder für gefährliche Angriffe nutzten. Das 3:0 zugunsten der Storkower fiel dann nach einer Ecke als Klosterdorfs Keeper, Robert Schumann, der Ball nicht wegfausten konnte. Damit war die Partie entschieden. Storkow spielte jetzt ihre ganze Klasse aus und kam noch zu zwei weiteren Treffern. Am Ende ein verdienter Erfolg für die Gäste, die wir auf ihrem Weg viel Erfolg wünschen.
Für die Klosterdorfer Männer gehts dann am kommenden Samstag zum Derby der Derbys nach Prötzel. Die Prötzeler, die mit hohen Ambitionen in die Kreisligasaison gestartet sind, finden sich nur auf dem 14. Tabellenrang wieder und hinken so eindeutig ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Gleich hinter der Prötzelern auf Rang 15 finden sich unsere Männer der SGK wieder. Nach zuletzt 2 Siegen in Folge in der Liga (2:1 gegen Herrensee, 3:0 gegen Bruchmühle II) will man auch beim Nachbarn etwas zählbares mitnehmen. Die Bilanz der beiden Teams ist ausgeglichen. Vor gut einem Jahr verlor die SGK deutlich mit 4:0 an selber Stelle, dem folgte allerdings ein 1:0 Erfolg der Klosterdorfer im Rückspiel, die dem SVP somit die einzige Niederlage und Klosterdorf den Aufstieg einbrachte. Das dritte Duelle fand dann vor zweieinhalb Monate in der ersten Pokalrunde statt. Nach 120 Minuten stand es 0:0 und erst das Elfmeterschießen brachte die Entscheidung zugunsten der SG Klosterdorf 75. Die bisherigen Partien versprechen v.a. eines: Spannung pur. Beide Mannschaften werden alles für den Erfolg geben und sich zerreissen. Dieses Spiel sollte man sich nicht entgehen lassen. Anpfiff auf dem Prötzeler Sportplatz ist am Samstag, 18.11.2017, um 13 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist Tim Neumann, der von Erik Bismarck und Bianka Hinze unterstützt wird.

Matthias Fuhr